1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Die sächsischen Innenminister im Überblick

Otto Kühn

Otto Kühn

Otto Kühn
(© SMI)

  • 1920 Innenminister
  • Geb. 30. April 1871 in Rochlitz
  • Zigarrenarbeiter
  • 1900 bis 1909 Buchhalter beim Konsumverein Dresden-Pieschen
  • 1909 bis 1912 Buchhalter im Verlag der »Dresdner Volkszeitung«
  • März 1912 bis Mai 1920 Bezirksparteisekretär der SPD für Ostsachsen mit Sitz in Dresden
  • 1907 bis 1922 Stadtverordneter in Dresden
  • nach 1918 Mitglied im Hauptausschuss des Deutschen Städtetages und im Verwaltungsrat der Lingner-Stiftung
  • Vorstandsmitglied des Deutschen Hygienemuseums
  • 1919 bis 1926 Mitglied des sächsischen Landtags
  • 1919–1920 Sekretär des sächsischen Landtags
  • 5. Mai 1920 bis 9. Dezember 1920 sächsischer Innenminister
  • 1922 bis 1924 Amtshauptmann in Großenhain
  • 1924 Polizeipräsident in Dresden
  • nach Ausschluss aus der SPD im Rahmen des »Sachsenkonflikts« 1924/26 Unterstützung der Regierung Heldt
  • Juni 1926 Beitritt zur ASP (Alte Sozialdemokratische Partei)
  • 1928 Mitglied der zentralen ASP-Programmkommission

Marginalspalte

Kontakt

Ihre Kontaktmöglichkeiten zum Sächsischen Staatsministerium des Innern: 

© Sächsisches Staatsministerium des Innern