1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Die sächsischen Innenminister im Überblick

Karl Georg Levin von Metzsch-Reichenbach

Karl Georg Levin von Metzsch-Reichenbach

Karl Georg Levin von Metzsch-Reichenbach
(© SMI)

  • 1891-1906 Innenminister
  • 1894-1906 Minister der Auswärtigen Angelegenheiten
  • 1901-1906 Vorsitzender Minister im Gesamtministerium
  • 1901-1918 Minister des Königlichen Hauses
  • Geb. 14. Juli 1836 als Sohn eines königlichen Oberschenks
  • gest. 7. November 1927 in Dresden
  • Absolvent der Fürstenschule Meißen
  • 1858–1861 Studium der Rechte in Leipzig
  • 1870 Hilfsarbeiter bei der Kreisdirektion Dresden
  • später Amtshauptmann in Oschatz und Dresden-Neustadt
  • 1887 Vortragender Rat beim sächsischen Ministerium des Innern
  • 1889 Geheimer Rat beim sächsischen Ministerium der Auswärtigen Angelegenheiten
  • 1890 sächsischer Bevollmächtigter beim Bundesrat
  • 1. Februar 1891 sächsischer Minister des Innern
  • seit 1. April 1894 auch Minister der Auswärtigen Angelegenheiten
  • seit 1896 Arbeit an der noch unter seinem Nachfolger fortgesetzten Wahlrechtsform
  • Erlass des Allgemeines Baugesetzes 1900
  • 1901 bis 1906 Vorsitz im Gesamtministerium
  • Bewältigung der Finanzkrise 1902 wegen Überschreitung des Staatshaushalts
  • Gesetz über die Verwaltungsrechtspflege
  • Novelle zum Vereinsgesetz
  • Gemeindesteuerreform
  • seit 30. April 1906 Minister des Königlichen Hauses

Marginalspalte

Kontakt

Ihre Kontaktmöglichkeiten zum Sächsischen Staatsministerium des Innern: 

© Sächsisches Staatsministerium des Innern